Anrufe blockieren auf Android, iPhone und Festnetz – die Top Methoden

Anrufe blockieren Banner

Du kennst das sicherlich: Das Handy klingelt und die Nummer ist unterdrückt oder Du hast schlichtweg keine Lust, mit dem Exfreund bzw. einem anderen „Quälgeist“ zu telefonieren. In solchen Fällen empfiehlt sich das Blockieren der unerwünschten Anrufe. Welche Möglichkeiten es hierfür gibt und wie Du Dich genau vor Werbeanrufen und Co. schützt, liest Du im folgenden Beitrag.

Unerwünschte Anrufe per App blockieren

Eine Möglichkeit, um ungebetenen Anrufern „einen Riegel vorzuschieben“ stellt das Unterbinden der Anrufe mittels der Kontakte-App dar (für eine Anleitung, siehe unten). Allerdings ist diese Funktion nicht auf allen Smartphones verfügbar, sodass Du ggf. einen anderen Weg wählen musst. Genau hier kommen spezielle Apps, wie mSpy ins Spiel!

mSpy – die App zum Blockieren von AnrufenmSpy app

Mit mSpy kannst Du nicht nur Anrufe blockieren, sondern zudem sämtliche eingehenden und ausgehenden Anrufe auf einem Gerät einsehen. Darüber hinaus kannst Du die mit einem Anrufer verbundenen Informationen aus dem „Adressbuch“ abrufen und Dir die Gesprächschronologie als auch die einzelnen Gesprächszeiten anzeigen lassen. Diese Funktionen sind beispielsweise dann sehr sinnvoll, wenn Dein minderjähriges Kind ein eigenes Handy hat und Du es vor Cybermobbing, Kriminellen und anderen Problemen schützen möchtest. Der Vorteil: Du musst einfach nur das zu Deinen Ansprüchen passende mSpy-Paket auswählen, die Software innerhalb von wenigen Minuten installieren und schon kannst Du mit der Überwachung starten.

  • Praxistipp: Lasse Dir mit mSpy die zehn häufigsten Nummern auf dem Gerät Deines Kindes anzeigen, um zu erfahren, mit wem der Nachwuchs regelmäßig in Kontakt steht.

Der Preis für die App hängt übrigens von den gewünschten Funktionen bzw. dem gewählten Paket ab. Neben den obigen hat die Lösung nämlich viele weitere Innovationen (z.B. Keyword-Warnungen, Handy Ortung, WhatsApp überwachen etc.) zu bieten.

mSpy App installieren

Anrufe blockieren bei Huawei und Co. –  Schritt-für-Schritt Anleitung für mSpy

Um einzelne Rufnummern auf dem Android-Smartphone o.Ä. zu sperren:

  1. Gehst Du im mSpy-Menü zunächst auf Anrufprotokolle. Hier wird Dir eine Übersicht über sämtliche eingehenden und ausgehenden Anrufe geboten.
  2. Weiter unten befindet sich ein Fenster namens Eingehende Anrufe blockieren. Wähle hier Rufnummer hinzufügen.
  3. Gib eine der obigen Nummern im internationalen Format, aber ohne Pluszeichen ein. Für eine deutsche Nummer wäre das beispielsweise die Ziffernfolge 0049…
  • Gut zu wissen: Du kannst die Rufnummernsperre jederzeit wieder rückgängig machen.

Anrufe blockieren bei Android – So geht es mit Samsung, HTC, Sony, etc.

Möchtest Du unerwünschte Anrufe auf einem Samsung, einem Sony oder einem anderen Telefon mit Android sperren, musst Du die jeweilige Nummer der sogenannten Blacklist hinzufügen. Wie das im Einzelnen funktioniert, liest Du in diesem Abschnitt.

  1. Rufe das Telefonbuch des Samsung-Smartphones o.Ä. auf.
  2. Wähle die zu sperrende Nummer aus.
  3. Öffne das Menü und wähle zur Sperrliste hinzufügen.
  4. Bestätige mit OK.

Fortan ist die blockierte Nummer mit einem blauen Stoppschild versehen. Um diese Option rückgängig zu machen, gehst Du genau wie oben vor, wählst aber nicht zur Sperrliste hinzufügen, sondern aus Sperrliste entfernen.

  • Übrigens: Eine blockierte Rufnummer kann Dir auch keine SMS schicken, bis Du sie wieder freigegeben hast.

Anrufe blockieren auf dem iPhone

Auch iOS ermöglicht es Dir, Nummern ohne zusätzliche Mittel zu sperren. Gehe wie folgt vor, um auf dem iPhone Anrufe zu blockieren.

  1. Öffne die Telefon-App und wähle die entsprechende Rufnummer aus. Sollte sich die zu blockierende Nummer nicht in Deinen Kontakten befinden, füge Sie dem Telefonbuch zunächst hinzu.
  2. Nachdem Du den Kontakt ausgewählt hast, öffnest Du das Optionsmenü.
  3. Scrolle nach unten und klicke auf Anrufer sperren.
  4. Bestätige mit Kontakt sperren.
  • Hinweis: Auch auf dem iPhone kannst Du eine Sperrung rückgängig machen. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit, einzelne Nummern für FaceTime zu sperren (unter FaceTime à Gesperrt).

Lästige Anrufer im Festnetz sperren

Du kannst nicht nur Anrufe auf dem Handy blockieren, sondern auch Dein Festnetz vor unerwünschten Anrufern schützen. Rufe hierzu am Laptop o.Ä. über den Internetbrowser die Einstellungen Deines Routers auf. Wähle dann Telefonie Einstellungen und lege unter Anrufer blockieren die zu sperrende Nummer fest.

  • Hinweis: Nicht jeder Telefonanbieter bietet seinen Kunden die Möglichkeit, unerwünschte Anrufe zu blockieren.

Fazit: Anrufe blockieren auf Android, iPhone und Festnetz – abschließende Bemerkungen

Ob Huawei P40, Samsung Galaxy oder ein anderes Smartphone – mache von den vorgestellten Möglichkeiten Gebrauch, um Anrufe und SMS zu blockieren und Dich und Deine Liebsten vor Werbung, Spam und anderen „Quälgeistern“ zu schützen. So kannst Du auch dann beruhigt sein, wenn Dein Nachwuchs am Smartphone sitzt und Du nicht die ganze Zeit „Wache schieben“ möchtest!

Häufig gestellte Fragen rund um das Thema auf dem Handy Anrufe blockieren:

Wie kann man bei Samsung Anrufe blockieren?

Um unangenehme Werbeanrufe u.Ä. zu sperren, musst Du die jeweilige Nummer einer sogenannten Blacklist hinzufügen. Wie das Schritt für Schritt geht, liest Du im obigen Beitrag.

Wie kann man beim iPhone unbekannte Anrufe blockieren?

Wähle in den Kontakten die entsprechende Nummer aus und öffne das Optionsmenü. Dann scrollst Du zum Punkt Anrufer sperren und bestätigst die Auswahl mittels Kontakt sperren.

Kann ich anonyme Anrufe blockieren?

Ja, diese Möglichkeit besteht ebenfalls. Das Verfahren, um anonyme Anrufe auf Android bzw. iPhone zu blockieren, unterscheidet sich von Betriebssystem zu Betriebssystem (iOS vs.Android).

Wie kann ich Spam Anrufe blockieren?

Viele Werbeunternehmen verwenden ständig wechselnde Rufnummern, um ein automatisches Abweisen der Anrufe zu verhindern. Es gibt aber spezielle Apps, die solche „Spam-Nummern“ mittels Datenbankzugriff erkennen und somit sperren. Der Vorteil: Die Datenbanken werden regelmäßig aktualisiert, sodass die einmalige Installation einer entsprechenden App ausreicht, um alle derartigen Anrufe zu blockieren.

Möchtest Du einem solchen Programm keinen Zugriff auf Deine Anrufprotokolle genehmigen, kannst Du die verdächtigen Nummern auch manuell „auf die schwarze Liste setzen“ (s.o.).

Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lösen : *
20 + 30 =